Das Geld zur Arbeit schicken: Geldanlage über 3 Jahre

0

Wer sich dafür entscheidet, sein Geld für 3 Jahre anzulegen, tut dies sicher mit der Intention, mehr an Zinsen zu erhalten als bei einem jederzeit kündbaren Konto bzw. einem Konto, das über eine kürzere Laufzeit geführt wird. Der Zeitraum von 3 Jahren stellt einen angenehmen Kompromiss dar. Er ist überschaubar und bietet eben deutlich höhere Erträge als die erwähnten Konten. Bei der Geldanlage über 3 Jahre Laufzeit bieten sich mehrere Optionen an.

Top: Festgeld und Tagesgeld

Ob man sich bei 3 Jahren Laufzeit für die Option des Tagesgelds oder die des Festgelds entscheidet, ist sicher eine Frage des persönlichen Geschmacks. Beide Lösungen sind aktuell sehr vorteilhaft bezüglich der Zinsen, so dass man sich mehrere Modelle bei verschiedenen Banken ansehen sollte. Neben diesen Anlagemöglichkeiten stellen auch Staatsanleihen oder Firmenanleihen eine Möglichkeit dar, sein Geld zu vermehren. Festgeld- bzw. Tagesgeldkonten sind jedoch als sehr sicher und auch berechenbar bezüglich der Erträge anzusehen.

Kostenloses Konto

Wer sich auch bei Staatsanleihen oder Firmenanleihen umsieht, sollte immer bedenken, dass bei diesen Gebühren beim Ankauf sowie Depotgebühren anfallen. Dies gilt natürlich auch für Aktien etc. Daneben stellen sich Festgeld- bzw. Tagesgeldkonten als kostengünstig dar. Ein Festgeldkonto bzw. ein Tagesgeldkonto ist dagegen kostenlos. Die aktuell recht hohen Zinsen für beide Anlagearten werden beim Festgeldkonto gemäß seinem Namen festgeschrieben, so dass man als Anleger hier wirklich eine Garantie auf eine bestimmte Summe hat. Fazit: Einfache Sparkonten sind aktuell wenig lukrativ für Anleger, so dass ein sich Festlegen auf einen etwas größeren Zeitraum, wie 3 Jahre, durchaus sinnvoll ist.

Bild: Bigstockphoto.com / CalypsoArt

Share.

Comments are closed.