Geldanlage für 1 Jahr

Wer sein Geld vermehren möchte, sollte es nicht auf dem Girokonto „versauern“ lassen, sondern sich um eine renditestarke Anlageform kümmern. Das Problem ist jedoch, dass renditestarke Kapitalanlagen entweder risikoreich oder sehr langfristig sind – beides ist für viele Menschen eher ungeeignet. Aus diesem Grund entscheiden sich die meisten dafür, ihr Geld trotz möglicher Zinsverluste kurzfristig anzulegen.

Festgeld

Wenn man eine größere Summe anlegen möchte, kann man sich für ein Festgeldkonto entscheiden. Dabei hat man die Möglichkeit, sein Kapital kurzfristig (z.B. 1 Jahr) oder langfristig (z.B. 10 Jahre) anzulegen. Die Höhe der Zinssätze hängt natürlich von der Anlagedauer ab – kurzfristige Einlagen bringen weniger Rendite als langfristige. Der Vorteil eines Festgeldkontos besteht darin, dass es sehr sicher ist und die Zinssätze keinen Schwankungen unterliegen.

Tagesgeld

Wer sein Geld langsam vermehren möchte, aber dennoch uneingeschränkten Zugriff auf sein Kapital braucht, sollte sich für ein Tagesgeldkonto entscheiden. Die Zinssätze für ein Tagesgeldkonto sind nur unwesentlich geringer als die für ein Festgeldkonto. Abgesehen davon bieten viele Online Banken hohe Zinssätze für Neukunden, sodass sich die Geldanlage auf dem Tagesgeldkonto vor allem in den ersten Monaten lohnt.

Anleihen

Wenn man ein etwas höheres Risiko eingehen möchte, kann man Anleihen mit einer Laufzeit von 1 Jahr kaufen. Dabei hat man die Möglichkeit, sich zwischen Staatsanleihen (relativ sicher) und Firmenanleihen (etwas unsicherer) zu entscheiden. Nach Ablauf des Anlagezeitraumes werden das Kapital und die verdienten Zinsen zurückgezahlt.

Aktien

Wer es besonders risiko- und chancenreich mag, kann auch kurzfristig in Aktien investieren. Dabei sollte man jedoch ein gutes Hintergrundwissen über den Aktienmarkt haben – ansonsten kann es passieren, dass man sein gesamtes Vermögen verliert. Aktien bieten gute Chancen für die Geldvermehrung, sind aber auch sehr risikoreich.

Recommended For You