Millionen anlegen – eine Herausforderung auch für Profis

0

Wer erst einmal einige Millionen auf dem Konto hat, müsse sich wohl kaum noch Sorgen um seine finanzielle Zukunft machen – so lautet ein gängiges Vorurteil. Doch die Realität sieht anders aus. Lang ist die Liste der Lottogewinner, deren Millionengewinn in kurzer Zeit dahinschmolz, und der Prominenten, die stattliche Vermögen unter dem Einfluss zwielichtiger Berater verloren haben. Und nicht umsonst gilt die Vermögensverwaltung als eine Art Elite-Disziplin im Bereich des Bankwesens.

Risiken erkennen und managen

Einer der häufigsten Fehler bei der Anlage größerer Geldbeträge besteht darin, dass zu aggressiv investiert wird, das heißt, es werden relativ hohe Risiken in Kauf genommen, um möglichst hohe Renditen zu erzielen. Demgegenüber setzen erfolgreiche Vermögensverwalter zwar auch auf eine angemessene Verzinsung des investierten Kapitals, messen aber dem langfristigen Vermögenserhalt und der kontinuierlichen Vermögensmehrung einen deutlich größeren Stellenwert bei als kurzfristigen Renditesteigerungen. Sie lassen sich von der Erkenntnis leiten, dass Risiken bei der Kapitalanlage niemals ganz ausgeschlossen werden, im Rahmen einer professionellen Vermögensverwaltung jedoch analysiert und kompetent gemanagt werden können. Hier finden Sie eine kritische Sicht auf unser Geldsystem.

Nicht alle Eier in einen Korb

Eines der wichtigsten Prinzipien des Risikomanagements ist dabei die Risikostreuung, die durch eine Diversifikation des Anlageportfolios erreicht wird. Gemäß dem weitverbreiteten Ratschlag, nicht alle Eier nur in einen Korb zu legen, sollte auch bei der Kapitalanlage niemals das gesamte Kapital in eine einzige Investition fließen – selbst wenn diese extrem chancenreich und renditeträchtig erscheinen mag. In der Praxis wird die Risikostreuung dadurch erreicht, dass das Investitionskapital auf unterschiedliche Assetklassen aufgeteilt wird, wie zum Beispiel Aktien, Anleihen, Immobilien oder Rohstoff-Investments. Auch innerhalb jeder Assetklasse sollten jeweils verschiedene Anlagen gewählt werden. Wer dieses Prinzip beherzigt und seine Anlagen stetig im Blick behält, hat gute Chancen, dass sich die anzulegenden Millionen im Laufe der Jahre weiter vermehren und nicht von Verlusten, Inflation und Steuern aufgezehrt werden.

Tipp: Swingtrader Harry Pasiak – Analysen zum Aktienhandel

Share.

Comments are closed.