Nachhaltige Geldanlage

Um eine nachhaltige Geldanlage handelt es sich immer dann, wenn das Geld für eine möglichst lange Zeit angelegt werden kann. Dies ist zum Beispiel bei Immobilien in gefragten Gegenden der Fall. Wohneigentum kann selbst bewohnt oder auch vermietet werden und sichert langfristig das Geld in Form von Mieteinnahmen, möglichem Absetzen bei der Steuer oder eben günstigem Wohnraum mit selbst genutzter Fläche.

Weitere Geldanlagen

Anteile an gefragten Firmen und Unternehmen (zum Beispiel in Form von Aktien oder stillem Gesellschafter) können ebenso langfristig das Kapital binden und Erträge erwirtschaften.
Auch Aktienpakete und Fonds können, gut betreut, nachhaltig das Geld anlegen und im besten Fall sogar vermehren.

Geldanlagen in Wertgegenstände

Wer wertvolle Münzen sammelt, hat eine eigene Wertanlage, die gut gesichert zu Hause oder im Banktresor aufbewahrt werden kann. Münzen gewinnen im Laufe der Jahre an Wert, vor allem dann, wenn es sich um gefragte Sammlerstücke handelt. Am besten sind diese verwahrt wenn auch in den eigenen vier Wänden ein Tresor angebracht wird.
Gold ist ein Rohmaterial, dessen Preis weitgehend wertstabil ist. Wer hier keine Aktien kaufen möchte, kann Gold auch in Barren sammeln und gut verwahren. Das Gold kann später gewinnbringend verkauft oder als Reserve für Notzeiten behalten werden.

Geldanlage per Firmengründung

Wenn Kapital in ein Unternehmen investiert wird, welches gut am Markt integriert wird, kann dies eine sichere und zukunftsweisende Kapitalanlage sein. Hier sollte ein umfassender Businessplan ausgearbeitet und angepasst werden, um von einer sicheren Investition in die Zukunft sprechen zu können.
Auch als stiller Teilhaber lässt sich Geld anlegen und vermehren.

Weitere Informationen im Netz:

 

Recommended For You